Angehörigenhilfe

Die Mülheimer Kontakte bieten seit Jahren "Hilfen für Angehörige" in Form von Angehörigengruppen, Gesprächskreise und Informationsveranstaltungen an.  

Wir wollen

Angehörigen von psychisch kranken Menschen die Möglichkeit geben, sich zum gemeinsamen Gespräch zu treffen.

Warum

Die psychische Erkrankung eines Familienmitgliedes stürtzt häufig und ganz unerwartet auf die gesamte Familie ein. Die Auswirkungen der Krankheit bekommen die Angehörigen oft schmerzhaft zu spüren. Viele Fragen zur Entsstehung der Krankheit, zu Behandlungs- möglichkeiten und Heilungschancen bleiben unbeantwortet.

Unsicherheiten im Umgang mit dem Kranken und immer wiederkehrende Enttäuschungen halten oft über Jahre die ganze Familie "in Atem".

Für den Kranken gibt es in der Regel eine Fülle von Behandlungs- und Hilfsangeboten. Die Angehörigen jedoch sind in vielen Lebensbereichen ebenso von der Krankheit und ihren Auswirkungen betroffen. Aus diesem Wissen heraus bieten wir unsere "Hilfen für Angehörige" an.

Interesse?

Sollten Sie Interesse haben an unserer Angehörigengruppe teilzunehmen, so sind Sie herzlichst eingeladen.

Wo und Wann

Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat in der Zeit von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr.

 

Unsere Angehörigengruppe macht Sommerpause

Die Angehörigengruppe der Kooperation des katholischen Krankenhauses Marienhospital und der Kontakt- und Beratungsstelle (SPZ) für Menschen mit einer psychischen Erkrankung geht in die Sommerpause und startet erst wieder am 24.August 2016 um 19.00h in der Althofstr. 8
Bei dringendem Beratungsbedarf können Sie sich an das Team des Sozialpsychiatrischen Zentrums wenden:
0208/30853-40

 

Kontakt- und Beratungsstelle "SPZ - Mülheim"
Althofstr. 8
45468 Mülheim an der Ruhr

AnsprechpartnerIn

Heike Dieckmann-Pohl
Tel. 0208 - 308 53 44
Herr Fabek
Tel. 0208 305 2415